Am Anfang war der Bollerwagen

Verein setzt Karnevalsaktivitäten von Helmut Scherer in Unna fort

Unna. „Kinder, Küche, Kirche“ – so lauteten früher die drei K, um die sich eine Frau kümmern sollte. Gleich vier K spielen in den närrischen Tagen in Unna eine Rolle: Karneval, Kinder, Krankenhaus und Kirche. Das Bindeglied zwischen allen ist Helmut Scherer, der Begründer des Karnevals in der westfälischen Stadt.

von Matthias Nückel

„Im vergangenen Jahr haben wir einen Karnevalsverein gegründet“, berichtet Stephan Koerdt. Etwa zehn Personen, die Helmut Scherer schon länger unterstützt hatten, fanden sich zusammen, „um das Lebenswerk von Helmut Scherer fortzuführen“, wie der Kassenwart des Vereines betont.

Das Lebenswerk Scherers ist der Karneval in Unna, obwohl der heute 82-Jährige nicht gerade aus einer Hochburg des närrischen Treibens stammt. Am 10. November 1956 kam der in Paderborn aufgewachsene Helmut Scherer durch verwandtschaftliche Beziehungen nach Unna. Beeindruckt vom Martinsumzug der Katharinenschule, den er bei seiner Ankunft erlebte, initiierte er am 11. November – dem traditionellen Beginn der Karnevalssession – den ersten Karnevalsumzug in Unna mit dem Thema „Westfalenland mein Heimatland“. Dabei schob er einen Kinderwagen mit einer selbst angefertigten Puppe durch die Stadt.

Dieser Umzug blieb weitgehend unbeachtet. Dennoch gab Helmut Scherer nicht auf und setzte seine Karnevalsumzüge durch Unna zu unterschiedlichen Themen fort.

Weil der Bollerwagen der einzige Wagen des Umzuges war, gelangte der Karnevalist bald zu bundesweiter Bekanntheit. Denn immer häufiger berichteten Zeitungen, Zeitschriften und auch das Fernsehen über diesen einzigartigen Karnevalszug. Ab den 1990er-Jahren bekam Helmut Scherer Unterstützung. Gruppen von Schülern aus Unnaer Schulen sowie unterschiedliche Musikvereine nahmen an den Umzügen teil. Bis 2011 – also närrische 55 Jahre – fanden die Karnevalszüge in dieser Form statt.

Ein Jahr später entschied Helmut Scherer, sich mehr für den Kinderkarneval zu engagieren. „Seit 2012 gibt es den Kinderumzug an Weiberfastnacht“, erzählt Stephan Koerdt. Anfangs waren es etwa 250 Mädchen und Jungen, heute sind über 700 Kinder aus den Kindergärten und Grundschulen mit dabei, wenn der Zug Richtung Rathaus geht. Natürlich regiert auch ein Kinderprinzenpaar, das seit dem vergangenen Jahr auf einem Piratenschiff fährt, und am Rathaus übergibt der Bürgermeister symbolisch den Schlüssel an das Prinzenpaar.

Helmut Scherer ist weiterhin dabei. Im vergangenen Jahr feierte er nicht nur sein 60-jähriges Karnevalsjubiläum, sondern auch sein 60-jähriges Dienstjubiläum im katholischen Katharinen-Hospital. Dort ist der rüstige Rentner immer noch als Mini-Jobber tätig und sorgt für Sauberkeit ums Haus.

Die Verbindung zur Kirche besteht nicht nur dienstlich, sondern auch im Karneval. Mit Pfarrer Georg Birwer und Propst Michael Feldmann aus Werl nahm Scherer bereits zwei Priester in den Kreis der Unnaer Ordensritter auf. Im Vorstand des neuen Vereines sitzt ebenfalls ein engagierter Katholik. Daniel Wehrmann, Messdienerleiter und in der Kolpingjugend aktiv, ist zweiter Vorsitzender der Karnevalisten. Den Vorsitz hat Apotheker Erhard Kaiser. Und der Mann, ohne den es diesen Verein wahrscheinlich gar nicht gäbe, ist laut Satzung Ehrenpräsident auf Lebenszeit – nämlich Helmut Scherer.

Helmut Scherer vor dem Piratenschiff anlässlich seines Jubiläums: „60 Jahre Karneval mit Helmut“.

 

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel